Beit Jala im April 2021

~|elegant-themes~|elegant-themes-icon~|
~|elegant-themes~|elegant-themes-icon~|

14. Mai 2021

Burk­hard Schun­kerts monat­li­cher Bericht aus Beit Jala für den April ist da – hier eini­ge Auszü­ge aus dem Bericht der unten voll­stän­dig beigefügt ist:

In Beit Jala (fast) alles Bestens

Nur zwei Mitar­bei­te­rin­nen muss­ten eine Quaran­tä­ne Zeit einhal­ten, weil sie mit Coro­na infi­zier­ten Menschen zusam­men­ge­kom­men waren. Unser Team ist Dank der luthe­ri­schen arabi­schen Kirche in Jeru­sa­lem auf einer Impf­lis­te und wir warten in Geduld, bis diese Impfung umge­setzt wird. Einzel­ne Mitar­bei­ter sind bereits geimpft und wir schau­en jetzt mit großer Span­nung auf die neuen Anste­ckungs­zah­len in den paläs­ti­nen­si­schen Gebie­ten in den nächs­ten Wochen. An den beiden Oster­fes­ten und im Fasten Monat Rama­dan hiel­ten sich die Menschen weder an die Masken­pflicht, noch vermie­den sie Zusam­men­künf­te von vielen Menschen auf engs­tem Raum. Im schlimms­ten Falle werden wir eine neue Welle von Neuin­fi­zier­ten bekom­men. Im besten Fall können viele Menschen geimpft werden oder schwächt sich der Virus ab und keine neuen Vari­an­ten brei­ten sich aus und wir kehren auch hier im paläs­ti­nen­si­schen Gebiet zu einer Norma­li­tät zurück, die in Isra­el bereits Reali­tät wurde. In Lifegate tun wir alles, um unse­re Kinder, Jugend­li­chen und das Team so gut wir können zu schützen!

So wurden uns in einem Programm der GIZ für Coro­na Präven­ti­on neue Wasser­häh­ne und Pfle­ge­ma­te­ria­li­en ermög­licht. Die Wasser­häh­ne arbei­ten mit einem Sensor, man muss also nichts berüh­ren und die vielen Spen­der, die im Haus mit Desin­fek­ti­ons­mit­teln aufge­hängt wurden, können jetzt auch immer wieder gut nach­ge­füllt werden. Eine große Hilfe in diesen Zeiten, wo wir wesent­lich mehr finan­zi­el­le Mittel für die Hygie­ne aufwen­den müssen.

Teppich­flie­gen (Start und Landebahn)

Der Unter­richt in dieser bei uns im Orient ja weit verbrei­te­ten Sport­art hat bei Lifegate gera­de begon­nen. Mit Hilfe unse­res Schweizer/​Palästinensischen Psycho­mo­to­rik Teams, machen die ersten Kinder ihre Erfah­rung, spüren den Teppich und ihren Körper. Frei­lich das „Abhe­ben“ ist bisher noch nicht so recht gelun­gen, dafür die Landung und der Boden­kon­takt, die wie man sieht sehr ausge­prägt sind. Viel Spaß bei dem wöchent­li­chen Programm und auch gute Lern- Erfah­run­gen für unser Team.

Start und Lande­bahn benö­ti­gen bekannt­lich ja eini­gen Raum, deswe­gen freu­en wir uns so mehr, dass das einzig verblie­be­ne Nach­bar­grund­stück uns zum Kauf ange­bo­ten wird. „Flug­hä­fen“ sind nicht nur in Berlin teuer, auch bei uns wird ordent­lich zuge­langt, noch immer verhan­deln wir natür­lich (schließ­lich sind wir ja im Orient), um einen Preis­nach­lass und viel Tee und Kaffee muss dabei inves­tiert werden. Dennoch freu­en wir uns sehr, dass bereits beina­he 200 Quadrat­me­ter (von 1300) gekauft und gespen­det wurden und wir beten und verbrei­ten die Nach­richt immer weiter. Auf einer klei­nen „Land­kar­te“ auf unse­rer Websei­te können Sie die Land­kauf­ak­ti­on sehr gut mitver­fol­gen und sich mitfreu­en! Danke von Herzen allen, die bereits mitge­hol­fen haben.

Thera­pie und Medizin

Leylasan ist nach ihrer ortho­pä­di­schen Opera­ti­on weiter auf einem guten Weg laufen zu lernen. Noch verzieht sie manch­mal das Gesicht und verlässt ungern den beque­men Roll­stuhl, aber das soll sich schon bald ändern. Der Roll­stuhl soll nur noch in Notfäl­len, (wenn es viel­leicht einmal ganz schnell gehen muss), einge­setzt werden, ansons­ten soll Leylasan laufen, wie viele ande­re Kinder in ihrem Alter.

Auch Janna und Jury, die beiden ande­ren operier­ten Zwil­lin­ge im Förder­kin­der­gar­ten, machen gute Fort­schrit­te in ihrer Mobi­li­tät. Selbst nach vielen Jahren mit guten Erfah­run­gen ist es für uns immer wieder wie ein klei­nes Wunder, wenn Kinder, die auf dem Fußbo­den krab­bel­ten, bei Lifegate zuerst einen Roll­stuhl erhal­ten, damit auf Sitz­hö­he mit ande­ren sitzen­den Kindern kommen und mobil werden. 

Anschlie­ßend nach einer ortho­pä­di­schen Opera­ti­on Stehen können und dann sogar das Laufen erler­nen. Mit der körper­li­chen Aufrich­tung wird ja auch die Psyche des Kindes und die Hoff­nung der Eltern mit aufge­rich­tet. Wir sind sehr dank­bar, dass wir dies jetzt wieder mehre­ren Kindern ermög­li­chen konn­ten. Zwei Kinder und ein Jugend­li­cher wurden im israe­li­schen Alyn und Shaa­rei Zedek Kran­ken­haus den Ortho­pä­den vorge­stellt, Einla­gen­ver­sor­gun­gen und Orthe­sen wurden empfoh­len, weite­re Opera­tio­nen erst einmal nicht.

Unter­stri­chen wurde in diesem Monat Rama­dan die gute Früh­för­der­ar­beit in unse­rem Kinder­gar­ten von einer musli­mi­schen Mutter, die auf Face­book folgen­den Satz schrieb: „Die beste und mir nahe­ste­hen­de Chris­tin, die ich kenne, ist die Förder­schul­leh­re­rin meines Sohnes Jad (Down­syn­drom) bei Lifegate.“ Man erhält nicht oft in den Medi­en eine offi­zi­el­le Aner­ken­nung von den musli­mi­schen Eltern und wir freu­ten uns sehr.

Ein beson­de­rer Dank geht an die Part­ner­stadt von Beit Jala Bergisch Glad­bach, sowie die Städ­te­part­ner­schafts­ver­ei­ne Bergisch Glad­bach – Beit Jala, sowie Ganei Tikva, die uns mit einer Spen­den­sam­mel­ak­ti­on halfen, neue erfor­der­li­che Thera­pie­ge­rä­te anzu­schaf­fen. Die Bethe Stif­tung in Bergisch Glad­bach verdop­pel­te diese Spen­den und somit können wir nun sehr bald Thera­pie­ge­rä­te und Lern­spiel­zeu­ge für die Arbeit mit den behin­der­ten Kindern in Gebrauch nehmen.

Ausbil­dung und Produktion

Dank der Unter­stüt­zung eini­ger Freun­de in der Schweiz, in Kana­da und vor Ort konn­ten wir für die Oliven­holz­werk­statt und für die Schrei­ne­rei eini­ge neue Maschi­nen erwer­ben, die drin­gend benö­tigt wurden. Da wir nun auch den größ­ten Teil der größe­ren Oliven­holz­ge­gen­stän­de in unse­rer Werk­statt produ­zie­ren, waren diese Anschaf­fun­gen notwen­dig. Mitar­bei­ter in der beschüt­zen­den Werk­statt arbei­ten bereits an diesen Maschi­nen und es entste­hen sehr schö­ne Moti­ve. Das gesam­te rohe Oliven­holz für die Weih­nacht­sai­son 2021/22 wurde von uns ordent­lich aufge­stellt und bei unse­rem Liefe­ran­ten zum Trock­nen gela­gert, der uns freund­li­cher­wei­se kosten­los mit dem Lager­raum half. Hier wird das Holz im Herbst zur Verar­bei­tung von uns abgeholt.

Ganzen Bericht lesen

Hier gibt es den voll­stän­di­gen Bericht als pdf-Dokument.

Weitere Beiträge

Lifegate im Sommer 2021

Lifegate im Sommer 2021

Die Lage im Land Trotz vieler Menschen in Israel und in den palästinensischen Gebieten, die zwei Impfungen erhielten, bereitete sich die „Delta Variante“ des Corona Virus laut Medienberichten so...

mehr lesen
Lifegate im Juni 2021

Lifegate im Juni 2021

Situation Die mit einer Stimme Mehrheit in der Knesset verabschiedete neue israelische Regierung hat keinen leichten Stand und wir sind gespannt wie es diesen Vertretern unterschiedlichster Parteien...

mehr lesen
„Nicht nur ein Stück Land“

„Nicht nur ein Stück Land“

"Nicht nur ein Stück Land" - ein Förder- und Erlebnisplatz für alle Sinne, für Kinder mit schweren Behinderungen! Im „Coronajahr“ 2020 entschlossen wir uns trotz aller Widrigkeiten im März die erste...

mehr lesen